Schlaufuchs Lernhilfe

Legasthenie - Dyskalkulie - Nachhilfe Englisch


 
Schlaufuchs Lernhilfe

FRAGEN & ANTWORTEN


Was ist Dyskalkulie?

Die Dyskalkulie ist eine besondere Art der Rechenschwäche. 

 

Dyskalkulie beruht wie die Legasthenie auf anders arbeitenden Sinneswahrnehmungen, die zu Aufmerksamkeitsschwankungen führen, wenn der Mensch mit Zahlen in Berührung kommt. 

 

Eine Dyskalkulie äußert sich häufig durch:

 

  • Schwierigkeiten beim Benennen und Schreiben von Zahlen
  • Probleme mit Rechenlogik
  • Rechenschritte die nicht verstanden werden
  • Abzählen mit Fingern
  • Erfassen von Mengen kaum möglich
  • Schwierigkeiten bei Textaufgaben
  • Probleme mit Dezimalsystem
  • Verwechseln von Zahlen (zB wird aus 43 wird 34)
  • Probleme mit Raum, Zeit und Distanzen

 

Auch intensives Üben verbessert die schulischen Leistungen selten. Geübtes wird schnell vergessen oder nur stur auswendig gelernt. Versucht man als Elternteil zu Helfen so folgen oft ärgerliche bis abwehrende Reaktionen.

Eine Dyskalkulie wird auch häufig mit Angst vor dem Fach Mathematik, vor Lehrern und Tests in diesem Fach oder auch Angst vor der Schule im Allgemeinen begleitet.

 

Welche Anzeichen gibt es im Vorschulalter?

  • Das Kind zeigt kein Interesse an Zahlen.
  • Es lehnt Spiele ab, bei denen gezählt wird.
  • Es verwechselt Richtungsangaben wie oben und unten.
  • Es versteht den Wert des Geldes nicht.
  • Es hat Probleme mit Größenvergleichen.
  • Es zeigt kein Gespür für Proportionen (z.B. beim Malen).

 

Treffen viele Punkte zu, so besteht der Verdacht, dass sich eine Dyskalkulie entwickeln könnte. Um sicher zu sein, muss aber auf jeden Fall eine ausführliche Diagnose gestellt werden. Es gibt auch Kinder mit ähnlichen Problemen, die keine Dyskalkulie haben.

Im Vorschulalter lassen sich die Vorläuferfähigkeiten für mathematisches Denken gut trainieren, sodass einer Dyskalkulie vorgebeugt werden kann.


Weitere Informationen:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dyskalkulie

Zurück zu den häufigen Fragen und Antworten